Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Fit bis ins hohe Alter – Arzneien der Zukunft machen es möglich

Sich auch betagt noch jung, energiegeladen und gesund fühlen – das wünschen sich viele Menschen. Bisher wird dieser Traum selten wahr. Doch dies könnte sich in Zukunft ändern, denn neueste Untersuchungen setzen sich mit Therapien auseinander, die den Alterungsprozess ausbremsen und potentiell sogar aufhalten können.

Experimentelle Medikamente wirken lebensverlängernd

Eine kürzlich durchgeführte Studie konnte zeigen, dass ein neues Arzneimittel die Lebensdauer von Mäusen verlängern konnte, indem es den Alterungsprozess verlangsamte. Das israelische Forschungsteam des Weizmann Institute of Science ergründete vor kurzem, inwiefern das Immunsystem an der Alterung des Körpers beteiligt ist. Der Untersuchung zufolge existieren im Körper mit der Zeit immer mehr „vergreiste“ Zellen. Diese sind nur beschränkt funktionsfähig oder sogar signifikant beschädigt und stellen eine Belastung für das Immunsystem dar. Anhand eines neu entwickelten Medikamentes war es den Wissenschaftlern möglich, den Prozess der Zellvergreisung einzudämmen, was zu einer höheren Lebenserwartung führte. Die vielversprechenden Studienergebnisse wurden im renommierten Fachjournal „Nature Communications“ veröffentlicht.

Das Immunsystem verkümmert

Die Forscher um Professor Valery Krizhanovsky und Dr. Yossi Ovadya berichteten, wie die vergreisenden Zellen dem Immunsystem mit der Zeit zunehmende Schwierigkeiten bereiten. Die sogenannten „senescent cells“, also nicht mehr ganz funktionstüchtige oder beschädigte Zellen, spielen eine bedeutende Rolle bei der Entstehung von Entzündungen, welche wiederum typische Alterserkrankungen begünstigen.

Im Rahmen des Experiments wurde auf genetisch veränderte Mäuse zurückgegriffen, die besonders schnell alterten. Sie bekamen schneller chronische Entzündungen als ihre gesunden Artgenossen gleichen Alters und litten unter einer unterdurchschnittlichen Leistungsfähigkeit. Zudem war die Alterung auch optisch ersichtlich und der Tod trat bei den genetisch manipulierten Nagern früher ein.

Auf diese Weise leben Zellen länger

Die Untersuchung zeigte, dass sich die die Zellalterung durch bestimmte Proteine verlangsamen lässt. Den rasant alternden Tieren wurde das Medikament ABT-737 verabreicht, welches Proteine unterdrückt, die mit dem Alterungsprozess verknüpft werden. Damit wurden die Mäuse wieder aktiver und ihre Lebenserwartung stieg.

Das Forschungsteam konnte durch die Studie außerdem zeigen, dass die Mäuse positiv auf das Medikament reagierten. Ihre Blut- und Aktivitätstests verbesserten sich, genau wie ihr Gewebe. Zusätzlich befanden sich weniger senescent cells in den Körpern der Tiere und die Entzündungsrate ging zurück.

Neue Arzneien für den Menschen

Die Wissenschaftler sehen in ihren Ergebnissen den ersten Schritt in Richtung einer effektiven Anti-Aging-Therapie für den Menschen. Nun sollen weitere Untersuchungen folgen, die darauf abzielen

herauszufinden wie das menschliche Immunsystem zur Entsorgung von senescent cells angeregt werden kann. Sollten die Analysen erfolgreich sein, könnten tatsächlich bald Anti-Aging-Medikamente auf den Markt kommen.

Quellen

  • Nature communications: Impaired immune surveillance accelerates accumulation of senescent cells and aging
[Gesamt:6    Durchschnitt: 5/5]

Noch keine Kommentare.

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.