Zielsetzung

Wir wissen, dass die Welt der Medizin eine ganz eigene ist, mit Begriffen, die im alltäglichen Sprachgebrauch entweder gar nicht existieren oder nur sehr selten Verwendung finden. Wir wollen, dass das Wissen über unseren Körper, Erkrankungen, Gesunderhaltung und Medikamente der breiten Öffentlichkeit verständlich zugänglich wird und setzen daher alles daran, komplizierte Sachverhalte möglichst einfach zu vermitteln.

Dabei achten wir darauf, dass diese Informationen medizinisch korrekt und nach wissenschaftlichen Standards verfasst sind. So helfen wir Ihnen dabei, mehr Verantwortung für die eigene Gesundheit übernehmen zu können. Gleichzeitig legen wir damit bspw. den Grundstein dafür, dass Sie sich informiert gemeinsam mit Ihrem Arzt über mögliche Behandlungsansätze austauschen können.

An dieser Stelle möchten wir jedoch darauf hinweisen, dass wir mit unserem Informationsangebot keinesfalls den Anspruch erheben, einen Arztbesuch ersetzen zu können. Wir wollen Aufklärung betreiben, Interessierte mit Informationen versorgen und medizinische Fachsprache in verständliche Sprache übersetzen.

Editorial Policy – Redaktionelle Grundsätze

Wir von doktorweigl.de haben uns zum Ziel gesetzt, unsere Inhalte konsequent auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand zu erstellen. Wir möchten ein unabhängiger und patienten-orientierter Anker im Wirrwarr der vielen, oftmals unverständlichen und/oder pseudowissenschaftlichen Gesundheitsinformationen sein. Wir berichten dabei auch von konkreten Patientenbeispielen und -fragen, die zumeist Dr. Dr. Weigl im Rahmen seiner hauptberuflichen Tätigkeit erlebt.

Dazu arbeiten wir evidenzbasiert: Unsere Recherchen bauen auf neuesten wissenschaftlichen Veröffentlichungen sowie medizinischer Fachliteratur auf. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die von uns getätigten Angaben und Empfehlungen nachgewiesen klinisch wirksam sind.

Da uns darüber hinaus vor allem die Transparenz am Herzen liegt, stellen wir Informationen über alle unsere Autoren bereit, die in individualisierten Profilen einsehbar sind. Über ein Kontaktformular können Sie das Redaktionsteam erreichen – wir antworten in der Regel innerhalb von spätestens einer Woche.

Unsere Redaktion ist interdisziplinär aufgestellt und bringt sowohl das nötige Handwerkszeug als auch das notwendige Fachwissen zusammen. Wir sind ein junges Team bestehend aus Dr. med. Dr. rer. pol. Tobias Weigl (hauptberuflich Arzt am Universitätsklinikum Bonn) und (angehenden) Medizinern, Pharmazeuten und Geisteswissenschaftlern, das entweder fachbezogen oder durch Berufserfahrung das notwendige Know-How in die Arbeit einfließen lässt. Sie können unsere Arbeit auf unserem regelmäßig gepflegten Instagram– sowie Facebook-Profil verfolgen.

Wir sind stets bemüht, objektiv zu berichten und die Öffentlichkeit bestmöglich über gesundheitliche Zusammenhänge aufzuklären. Unsere Inhalte werden stets nach dem Sechs-Augen-Prinzip erstellt: Ein Redakteur verfasst einen Artikel, ein anderer Redakteur korrigiert diesen und macht ihn zum Upload bereit und Dr. Dr. Tobias Weigl unternimmt eine finale fachliche Überprüfung. Auf diese Weise können wir sicherstellen, dass die von uns vermittelten Inhalte stets medizinisch korrekt sind. Bei unklaren Sachverhalten kennzeichnen wir diesen Umstand stets.

Unsere Artikel werden zyklisch (einmal pro Jahr) aktualisiert, sodass wir sicherstellen können, immer auf dem neuesten Stand zu sein. Natürlich nehmen wir im Sonderfall direkt Änderungen an den Inhalten vor, wenn sich z. B. wesentliche neue Erkenntnisse aus der Forschung ergeben, die eine Behandlung einer Erkrankung maßgeblich beeinflussen, oder sich Änderungen der offiziellen (Behandlungs-)Leitlinien auftun. Entscheidungen der jeweiligen Fachgesellschaften werden ebenfalls berücksichtigt, sodass wir stets bestrebt sind, den aktuellen Stand der Forschung, Wissenschaft und realen Praxis widerzuspiegeln.

Um unsere Inhalte auch fortlaufend optimieren zu können, sind beinahe alle unsere Beiträge mit Umfragen versehen, mit denen Leser (also Sie) uns wissen lassen können, in welchen Bereichen mehr Aufklärung nötig ist oder in welchen Bereichen Sie mehr Aufklärung wünschen. Darüber hinaus tauschen wir uns über eine Kommentar-Funktion unter jedem unserer Beiträge mit unseren Lesern aus.

Finanzierung & Werbung

Doktorweigl.de finanziert sich zum Teil privat (durch den Gründer Dr. Dr. Tobias Weigl) und zum Teil aus der auf der Website platzierten Werbung. Dies ist notwendig, da wir möglichst viele Menschen mit unserem Informationsangebot erreichen wollen. Außerdem aktualisieren wir regelmäßig unsere Inhalte, schreiben so verständlich wie möglich und bieten unsere Informationen kostenlos an. Das können wir aber nur, indem wir durch Werbung Einnahmen generieren. Das tun wir durch Google AdWords sowie ausgewählte Banner-Werbung (z. B. durch Kooperationen mit DocCheck und Bomedus).

Klarstellen möchten wir an dieser Stelle aber: Die Werbung beeinflusst nicht unsere redaktionelle Unabhängigkeit. Wir berichten nach wie vor evidenzbasiert und stets orientiert an Fakten und der Schulmedizin. Anzeigen oder Werbe-Inhalte werden klar abgehoben von redaktionellen Inhalten. Diese Inhalte werden nicht von Pharma-Unternehmen o. Ä. beeinflusst. Ferner lehnen wir gezielt und explizit mögliche Kooperationen und damit verbundene Werbeeinnahmen mit nicht-leitlinienorientierten und/oder evidenzbasierten Produkten ab (z. B. Homöopathie, Nahrungsergänzungsmittel etc.)

Kooperationspartner

Bomedus GmbH: Die Bomedus GmbH ist ein Spin-Off der Universitätsklinik Bonn und ein forschendes Unternehmen, das sich vorwiegend aus Forschungsgeldern vom z. B. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert. Sie ist Entwickler eines neuen Verfahrens zur Behandlung akuter und vor allem chronischer Schmerzen. Die in den Geräten des Unternehmens verbaute Small Fiber Matrix Stimulation® hilft dabei, dass unsere bei (chronischen) Schmerzen überaktiven und vergrößerten Nerven wieder auf ein Normalniveau gebracht werden und Nutzer ihre Schmerzen sozusagen „verlernen“ oder „vergessen“. Die Bomedus GmbH platziert diesbezüglich bezahlte Werbung in Form von Bannern auf unserer Website.

Universitätsklinikum Bonn: Das Universitätsklinikum Bonn ist einer der größten Bonner Arbeitgeber. Jedes Jahr werden dort über 400.000 Patienten behandelt. Die Schwerpunkte des Universitätsklinikums liegen in den Bereichen Genetische Medizin und Genetische Epidemiologie, Neurowissenschaften, Immunologie und Infektiologie, Hepato-Gastronenterologie sowie Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Das Universitätsklinikum Bonn bietet uns Zugang zu wissenschaftlichen Journals und Datenbanken wie z. B. Pubmed. Ferner können wir Mitarbeiter vom Uniklinikum als Experten zu Rate ziehen. Eine gegenseitige finanzielle Verpflichtung besteht bisher nicht.

DocCheck: DocCheck ist „das Netzwerk für Medworker“, mit über 1,2 Millionen registrierten Mitgliedern, die europaweit in medizinischen Fachberufen tätig sind. Wir kooperieren in Video-Beiträgen mit dem Unternehmen und platzieren für die App DocCheck Help Werbung in Bannerform auf unserer Website. DocCheck Help ist eine App, mit deren Hilfe Sie direkt Kontakt zu Ärzten aufnehmen können, wenn bspw. die Hausarztpraxis am Wochenende geschlossen ist, Sie aber eine dringende Frage haben.

Symptoma: Symptoma® ist vereinfacht gesagt ein Nachschlagewerk, das bei der Diagnose von Erkrankungen helfen kann. Unsere Website verfügt über den Symptoma-Bot, mit dessen Hilfe Sie Ihre Beschwerden durch das simple Beantworten mehrerer Fragen besser einordnen können. Eine gegenseitige finanzielle Verpflichtung besteht bisher nicht.