Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

So beeinflusst die Schlaf-Position die Gesundheit

Kaum zu glauben, aber wir verbringen ein Drittel unseres Lebens schlafend. Das ist natürlich Grund genug, sich einmal genauer mit den Schlafpositionen auseinanderzusetzen, um zu erfahren welche Auswirkungen diese auf unsere Gesundheit haben. Wir klären auf. 

Die Rückenposition – Gesünder geht es nicht!

Je nach Haltung, können die einzelnen Schlafpositionen ganz unterschiedlich ausfallen. Diese variieren natürlich auch von Mensch zu Mensch. Die Pole Position in der Kategorie gesündeste Schlafposition, ist die Variante auf dem Rücken liegend. Die einzelnen Schlafpositionen haben tatsächlich Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Schlecht für Schnarchnasen aber dennoch sehr gesund, ist die Rückenposition. Wer auf dem Rücken liegt, schläft besonders gesund. Das liegt daran, dass unser Körpergewicht die Möglichkeit hat, sich gleichmäßig zu verteilen. Außerdem kann sich das Gewicht dabei auf den stärksten Körperzonen abstützen. Das bedeutet, dass nicht nur ein einzelnes Körperteil sehr stark belastet und dementsprechend negativ beeinflusst wird. In der Rückenposition ist es stattdessen so, dass sich unser Körper in einer angenehmen Balance bewegt, welche man auch am nächsten Tag positiv wahrnehmen kann. Diese Schlafposition wirkt sich vor allem dann positiv aus, wenn Sie unter Gelenkschmerzen leiden. Nicht so günstig ist die Rückenlage für Schnarchnasen, da das Schnarchen in dieser Position zusätzlich intensiviert wird. 

Tipp für alle Schnarchnasen: Legen Sie sich ein Kopfkissen unter den Rücken. Das verhindert die Rückenlage und nutzen Sie zusätzlich ein festes Kopfkissen, um Ihren Nacken zu stabilisieren und die Luftzufuhr zu optimieren. 

Schlafen in der Seitenlage: Falten werden begünstigt

Die Seitenlage sorgt ebenfalls dafür, dass ein positiver Einfluss auf die Gesundheit gewährleistet wird. Dieser positive Einfluss macht sich vor allem dann bemerkbar, wenn Sie unter Rücken- oder Nackenschmerzen leiden. Die Muskeln und Gelenke welche sich in diesen Zonen befinden, werden in der Seitenlage spürbar entlastet. Und somit können sich diese Zonen über Nacht regenerieren. Und auch Schwangere profitieren von der Schlafposition in Seitenlage. Experten empfehlen während der Schwangerschaft die Seitenlage in linker Position. Sofern Sie jedoch ausschließlich in dieser Position schlafen, kann es passieren dass Sie über kurz oder lang zu Hautreizungen an den Armen und an den Schultern neigen. Außerdem besteht die Gefahr, dass sich Ihre Arme taub liegen, wenn diese permanent dem Druck der Schultern ausgeliefert sind. Aber auch die Faltenbildung wird in der Seitenlage begünstigt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass eine Gesichtshälfte in das Kissen gepresst wird. 

Ungesunder Schlaf in der Bauchlage: Nur für Schnarchnasen ein Vorteil

Die Bauchlage ist hingegen nur für Menschen die sehr viel schnarchen geeignet. Im Gegensatz zu den bereits erwähnten Schlafpositionen, beeinflusst die Bauchlage unsere Gesundheit eher negativ. Für Schnarchnasen ist diese aber hervorragend geeignet, da die Kehle im Schlaf frei bleibt. Das Schnarchen kann dadurch deutlich gemindert werden. Dabei handelt es sich jedoch nur um einen geringfügigen Vorteil, da der negative Einfluss auf die unterschiedlichen Körperzonen überwiegt. Zum einen wird unser Unterkiefer in der Bauchlage weiter nach vorne geschoben. Dies kann dazu führen, dass Sie mit den Zähnen knirschen. Außerdem können unangenehme Druckstellen im Mund entstehen. Nicht zuletzt liegen weder Ihre Wirbel in der Schulter, noch im Nacken in einem günstigen Winkel. Und auch Rückenschmerzen können das unangenehme Resultat der Bauchlage sein. Das betrifft vor allem ältere Menschen, welche sehr schnell unter dieser Schlafposition leiden. Es ist deshalb empfehlenswert, sich die Bauchlage abzugewöhnen. Wer das nicht schafft, legt sich am besten ein Kissen unter den Bauch. Auf diese Weise wird die ungesunde Halbmondform verhindert und die Wirbelsäule ausreichend gestützt. Alternativ bietet sich auch eine hochwertige Federkernmatratze an.

Fazit: Bequem schlafen und gesund bleiben

Wichtig ist, dass Schlafprobleme identifiziert und somit behoben werden können. Damit lassen sich viele kleine Einschränkungen der Gesundheit vermeiden. Allerdings dauert es ein bis zwei Wochen, bis die neue Schlafposition ihre erste Wirkung zeigt. Da heißt es dann: Ein wenig Geduld. Mit einem günstig positionierten Kissen und einer hochwertigen Matratze lässt sich dabei schon Vieles erreichen.

[Gesamt:6    Durchschnitt: 5/5]

Noch keine Kommentare.

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.