Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Gerinnungshemmer senken Sterberisiko bei COVID-19

Schon früh hat man herausfinden können, dass Gefäßverschlüsse durch Blutgerinnsel zu den häufigeren COVID-19-Komplikationen gehören. Allerdings wandern die Gerinnsel nicht wie „üblich“ nach ihrer Bildung in Bein- und Beckenvenen zur Lungenarterie und verstopfen diese, sondern es verlegen sich die kleinen Gefäße in der Lunge – wenn maschinell beatmet wird, kann mitunter trotzdem kein ausreichender Gasaustausch stattfinden. In einer US-amerikanischen Studie hat sich jetzt gezeigt, dass die Gabe von Gerinnungshemmern bei COVID-19-Patienten für eine deutlich geringere Sterblichkeit sorgte und auch die Notwendigkeit einer Intubation seltener machte.

Den Forschern lagen insgesamt Daten von 4.389 Patienten vor, die im März und April aufgrund von COVID-19 behandelt worden waren. 900 davon bekamen zur Behandlung Gerinnungshemmer, weitere 1.959 eine etwas niedrigere Dosis zur Vorbeugung. Die restlichen 1.530 bekamen keine Gerinnungshemmer.

Gerinnungshemmer senken Sterblichkeit um etwa die Hälfte

Aus der Kohortenstudie geht laut dem Forscherteam hervor, dass Patienten, die Gerinnungshemmer bekamen – unabhängig davon, ob in therapeutischen oder prophylaktischen Dosierungen – häufiger überlebten. Das Sterberisiko der so behandelten Patienten nahm sogar um etwa die Hälfte ab. Außerdem auffällig: Die Patienten mussten seltener intubiert und dann maschinell beatmet werden.

Auf der Grundlage ihrer Beobachtungen sind die Forscher der Ansicht, dass der Einsatz von Gerinnungshemmern deutliche Vorteile in der klinischen Behandlung bieten kann. Da sich aber zwischen einer therapeutischen und einer prophylaktischen Dosierung keine Unterschiede in der Wirksamkeit zeigten, sollte die Dosis zur Vorsorge ausreichen.

Aber: Es handelt sich hier nur um eine retrospektive Studie mit geringer Evidenz. Es sind noch randomisierte Kontrollstudien notwendig, die einen Einsatz in der Praxis rechtfertigen. Eine solche Studie wurde im Anschluss auch direkt eingeleitet – die Ergebnisse der 3.600 Patienten umfassenden Untersuchung sind für März 2021 zu erwarten.

Quellen:

Anzeigen
  • Deutsches Ärzteblatt (2020): COVID-19: Antikoagulanzien könnten Sterberisiko halbieren. In: aerzteblatt.de.
  • Valentin Fuster u. a. (2020): Anticoagulation, Mortality, Bleeding and Pathology Among Patients Hospitalized with COVID-19: A Single Health System Study. In: Journal of the American College of Cardiology, August 2020.

Aktuelle Zahlen

Anzahl InfektionenAnzahl Infektionen im Vergleich zum VortagTodesfälleAnzahl Genesener
243.599+ 1.2189.302
~217.600
Quelle: Robert Koch-Institut (2020): COVID-19-Dashboard. In: rki.de. Stand: 01.09.2020.

Mehr Neuigkeiten aus Wissenschaft & Forschung zum Thema Corona gibt es in unserem Übersichtsartikel!

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  3.5/5]
Anzeigen
Anzeigen

Noch keine Kommentare.

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.