Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

5 Nahrungsmittel gegen hohen Blutzucker

Bestimmte Mahlzeiten lassen den Blutzuckerspiegel erheblich ansteigen. Für gesunde Menschen ist dies weitgehend unproblematisch, denn sie können ausreichend Insulin produzieren, um den Zucker in die Zellen zu schleusen und anschließend in Energie umzuwandeln. Diabetiker sind dazu jedoch nicht fähig, da die Insulinproduktion bei ihnen nur eingeschränkt oder überhaupt nicht funktioniert. Betroffene sind deshalb gezwungen extrem auf ihre Ernährung zu achten, denn trotz passend eingestellter Insulintherapie kann es teilweise zu hohen Blutzuckerspitzen kommen. Alarmsignale dafür sind Unaufmerksamkeit, Schwächegefühl und Müdigkeit nach dem Essen. Eine Messung des Insulinspiegels ein bis zwei Stunden nach der Nahrungsaufnahme kann hier Aufschluss geben. Um Diabetes vorzubeugen, hilft aber generell eine bewusste Ernährung, bei welcher der Blutzucker konstant gehalten wird. Nachfolgend fünf Lebensmittel, die dafür gut geeignet sind:

1. Zimt

Würziger Zimt ist nicht nur lecker, sondern auch ein gesundes Naturheilmittel. Zimt kann zum Beispiel Chai-Tee, Kaffee, Gebäck und Süßspeisen verfeinern. Einige Gerichte wären ohne das aromatische Gewürz wirklich undenkbar, gerade in der Herbst- und Adventszeit. Und das ist gut so, denn der Verzehr der pulverisierten Form der Zimtbaumrinde tut nicht nur unserem Gaumen, sondern auch noch unserer Gesundheit etwas Gutes: Sie kann die Aufnahme von Zucker in die Zellen unterstützen und so helfen den Insulinspiegel zu senken.

Dass dieser positive Effekt überhaupt entdeckt wurde, ist übrigens einem Zufall zu verdanken: Forscher wollten die Auswirkungen von diversen Lebensmitteln auf den Blutzuckerspiegel testen. Unter der ausgewählten Nahrung befand sich zufällig auch Apfelstrudel mit Zimt, nach welchem der Blutzucker geringer anstieg als nach der Version ohne das Gewürz. Bei einer folgenden Studie mit Probanden mit Typ 2 Diabetes zeigte Zimt dann tatsächlich insulinsenkende Eigenschaften.

2. Knoblauch

Gerade aus der mediterranen Küche ist Knoblauch nicht mehr wegzudenken. Dieser feste Platz ist zusätzlich auch noch gut für unseren Körper: Die Pflanze kann helfen das „schlechte“ LDL-Cholesterin zu senken und so bei Menschen mit Typ 2 Diabetes das Risiko für Herzkrankheiten reduzieren. Außerdem wirkt Knoblauch entzündungshemmend und senkt den Blutzuckerspiegel wie kaum ein anderes Lebensmittel.

3. Fisch

Frischer Fisch ist nicht nur etwas wirklich Feines, er macht dank dem hohen Proteingehalt und den vielen enthaltenen Aminosäuren auch langfristig satt. Zudem lässt er den Insulinspiegel nur mäßig ansteigen. Empfehlenswert sind Meeresfische wie Hering, Lachs oder Makrele, aber auch magere Alternativen wie Kabeljau und Forelle.

4. Grünes Blattgemüse

Egal ob Grünkohl, Mangold, Spinat oder Salat – grünes Blattgemüse ist kalorien- und kohlenhydratarm, aber reich an Ballaststoffen, Calcium, Magnesium und Vitamin C. Ballaststoffe

sorgen dafür, dass Kohlenhydrate langsamer ins Blut übergehen und so der Blutzuckerspiegel niedriger bleibt. Das sorgt auch dafür, dass das Sättigungsgefühl länger anhält.

5. Olivenöl

Olivenöl enthält eine Menge Antioxidantien und mehr als 70 Prozent einfach ungesättigte Fettsäuren, die das schädliche LDL-Cholesterin senken, welches für die berüchtigten „Ablagerungen“ in den Arterien verantwortlich ist. Auf diese Weise schützt Olivenöl unsere Blutgefäße. Eine groß angelegte Untersuchung mit Menschen mit Typ 1 Diabetes konnte zudem beweisen, dass das Öl den Blutzuckerspiegel nach dem Essen weniger stark ansteigen lässt.

Quellen

[Gesamt:5    Durchschnitt: 5/5]

Noch keine Kommentare.

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.