Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Extra Calcium in der Nahrung – wirkt es und lohnt es sich wirklich?

Calciummangel ist schon seit längerer Zeit ein Problem in unserer Gesellschaft. Das ist gefährlich, denn Calcium ist für viele Körperfunktionen unverzichtbar. Es stärkt unsere Zähne und Knochen, spielt aber mindestens eine genauso große Rolle bei der Blutgerinnung und der Muskel- und Nerventätigkeit. Deswegen ist es nicht weiter verwunderlich, wenn die Wissenschaft gezielt Nahrungsmittel mit Calcium anreichert, um diesen Mangel zu beheben.

An diesem Punkt interessiert die Forschung dann natürlich, wie effektiv diese Supplemente wirken. Deshalb haben Forscher nun mithilfe eines Studienreviews versucht, eine Antwort auf die Frage zu finden, ob sich angereichterte Nahrungsmittel lohnen. Insgesamt griffen sie dafür auf einen Korpus aus 20 veröffentlichten Studien zurück und analysierten ihre Ergebnisse.

Dabei zeigte sich schnell, dass viele der Studien aus heutiger Sicht sehr einseitig strukturiert waren und ein sogenanntes Bias besaßen. Das ergibt sich immer dann, wenn Fehler in der Datenerhebung oder Fragestellung die Forschungsergebnisse in eine bestimmte Richtung beeinflussen. Trotzdem erhielten die Forscher auch einige Antworten auf drängende Fragen der Calciumsupplementation.

Dabei stachen Milch und Bäckereierzeugnisse als Hauptvehikel der Calciumanreicherung heraus. Besonders die Menschen in armen Ländern leiden an Calciummangel, deswegen konzentrieren sich viele Studien auf Entwicklungsländer. Das zusätzliche Calcium führte dazu, dass die Kinder im Schnitt knapp 1cm größer waren und eine höhere Knochendichte aufwiesen als Altersgenossen ohne die Supplementation. Erstaunlich war allerdings auch, dass zusätzliches Calcium einen signifikanten Effekt auf die Häufigkeit von Hüftfrakturen bei Frauen im Alter hat.

Quelle:

    Gabriela Cormick u. a. (2021): Effect of Calcium Fortified Foods on Health Outcomes: A Systematic Review and Meta-Analysis. In: Nutrients 1/21.
[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]
Anzeigen
Anzeigen

Noch keine Kommentare.

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.