Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Mund-Nase-Schutz gegen schwere COVID-19-Verläufe auch gut für Träger

10.09.2020 – Mit Mund-Nase-Schutz gegen schwere COVID-19-Verläufe

Klar ist, dass wir vorwiegend einen Mund-Nasen-Schutz tragen, um andere Menschen vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 zu schützen. Einige Studien haben aber schon gezeigt, dass er in Teilen auch uns selbst vor dem Virus schützt. In den Fachzeitschriften The New England Journal of Medicine und Journal of General Internal Medicine wurde auf die Möglichkeit einer sog. Variolation hingewiesen.

Dieser Begriff geht zurück auf die Zeit vor der Pocken-Impfung, der ersten Impfung überhaupt. Gesunde Menschen wurden in diesem Rahmen mit dem Pustelsekret von an Pocken Erkrankten eingerieben. Diese erkrankten dann zwar auch an den Pocken, aber meist deutlich schwächer. Unvorhersehbarkeit und mitunter tödliche Verläufe haben dazu geführt, dass diese Behandlungsform schnell wieder aufgegeben wurde.

Im übertragenen Sinne erleben wir so eine Variolation aber vllt. auch aktuell. Wir haben keinen Impfstoff, aber die Variolation könnte vor schweren Verläufen schützen. Erzielt wird sie jetzt aber durch den Mund-Nase-Schutz, so die Theorie. Das ohnehin wichtigste Werkzeug im Kampf gegen die Pandemie könnte eine Filterfunktion haben, mit deren Hilfe die Menge potenziell aufgenommener Viren reduziert wird. Die Erkrankung kann dann durch die verringerte Viruslast zum einen weniger schwer, zum anderen aber häufiger auch asymptomatisch verlaufen.

Maske als Filter sorgt für geringere Anzahl eingeatmeter Viren

Als gesichert gilt aktuell, dass die Anzahl der aufgenommenen Viren den Krankheitsverlauf beeinflusst. Die sog. Dosis-Wirkungsbeziehung wurde bereits mit respiratorischen Viren im Rahmen der Grippe untersucht. Für das Coronavirus SARS-CoV-2 gibt es vergleichbare Studien bisher nur im Tiermodell, aber auch dort zeigte sich mit einer Maske als Filter (zwischen 2 Hamster-Käfigen) eine verringerte Infektionsrate und ein milderer Krankheitsverlauf bei Infektion.

Das gibt auf jeden Fall Anlass zu der Annahme, dass auch wir noch mehr vom Mund-Nasen-Schutz profitieren. Dafür spreche v. a. auch, dass die Länder, die früh den Mund-Nasen-Schutz eingeführt haben, weitaus weniger Todeszahlen beklagen als z. B. die USA, wo sich noch immer viele Personen weigern, einen solchen zu tragen.

Quellen:

Anzeigen
  • Deutsches Ärzteblatt (2020): Variolation: SARS-CoV-2-Infek¬tionen könnten durch Mund-Nasen-Schutz häufiger asymptomatisch verlaufen. In: aerzteblatt.de.
  • Monica Gandhi, George Rutherford (2020): Facial Masking for Covid-19 — Potential for “Variolation” as We Await a Vaccine. In: The New England Journal of Medicine, 8. Sep. 2020.
  • Monica Gandhi u. a. (2020): Masks Do More Than Protect Others During COVID-19: Reducing the Inoculum of SARS-CoV-2 to Protect the Wearer. In: Journal of General Internal Medicine, 31. Jul. 2020.

Aktuelle Zahlen

Anzahl InfektionenAnzahl Infektionen im Vergleich zum VortagTodesfälleAnzahl Genesener
255.366+ 1.8929.341
~229.400
Quelle: Robert Koch-Institut (2020): COVID-19-Dashboard. In: rki.de. Stand: 10.09.2020.

Mehr Neuigkeiten aus Wissenschaft & Forschung zum Thema Corona gibt es in unserem Übersichtsartikel!

[Gesamt: 3   Durchschnitt:  5/5]
Anzeigen
Anzeigen

Noch keine Kommentare.

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.