Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Faltenfrei ohne Operation?

Sanfte Methoden zur Bekämpfung von Zeichen der Hautalterung sind gefragter denn je. Das Resultat soll so natürlich wie möglich aussehen und das Gesicht frisch und jugendlich wirken. Nun gibt es eine neue Behandlungsart für angeblich perfekte Ergebnisse: Das sogenannte Liquid Facelift.

Liquid Facelift gegen die Zeichen der Zeit

Der natürliche Alterungsprozess verschont auch das Gesicht nicht. Mit den Jahren werden die Wangen flacher, Tränensäcke und Kinnpartien fangen an zu hängen. Das liegt daran, dass die Haut mit der Zeit an Feuchtigkeit verliert und weniger Kollagen und Fett produziert. Das Ergebnis sind Falten. Eine Unterspritzung ist eine lokale Lösung, jedoch kam es in der letzten Zeit zu einem Umdenken in der ästhetischen Gesichtschirurgie und eine ganzheitliche dreidimensionale Vorgehensweise rückte in den Fokus.

Die Konzepte richten ihr Augenmerk nicht mehr ausschließlich auf die Straffung, sondern auf die gesamte Gesichtsform. Beim Liquid Facelift wird Hyaluron an den sogenannten „Lifting-Punkten“ injiziert, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen. Auf diese Weise wird das Volumen des Gesichts wiederhergestellt, tiefe Falten und erschlaffte Regionen aufgefüllt und die ursprünglichen Gesichtszüge der Jugend rekonstruiert. Die Filler sind von der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) zugelassen und tragen in Europa die CE-Zertifizierung. Die Maßnahme kann bezüglich der Resultate durchaus mit herkömmlichen Schönheitsoperationen mithalten. Das natürliche Ergebnis hält meist etwas über ein Jahr lang an.

Dank Refresh-Therapien kann die nachhaltige Wirkung aber sogar verlängert werden, diese sollten aber nur von Fachärzten durchgeführt werden. Nur Experten wissen wie viel und wo das Hyaluron injiziert werden sollte. Zusätzlich geht die Behandlung mit positiven Nebeneffekten einher: Die natürliche Kollagenproduktion wird angeregt und die Hautstruktur immens verbessert.

Alle wichtigen Infos

Je nach der Dosis der Filler kann das Liquid Facelift mehrere Sitzungen in Anspruch nehmen. Eine Behandlung dauert circa 45 Minuten. Es wird zudem dazu geraten, frühzeitig auf die Maßnahme zu setzen. Eine Altersbegrenzung gibt es nicht, die Patienten bewegen sich in einem Rahmen zwischen 36 und 80 Jahren. Das Endergebnis ist immer abhängig von Alter, Hauttyp, Lebensstil und Stoffwechsel. Somit ist es selbsterklärend, dass auch ein solcher Eingriff keine Wunder vollbringen kann, sondern stets so gut wie möglich auf seine Hautgesundheit geachtet werden sollte.

Nebenwirkungen gibt es beim Liquid Facelift kaum. An den Einstichstellen können Blutergüsse, Juckreiz, Schwellungen und Berührungsschmerzen auftreten. Die Symptome lassen jedoch spätestens nach ein paar Tagen von selbst nach und verschwinden dann. Der Preis für das Lifting variiert je nach benötigter Menge der Filler, allerdings sind die Kosten immer niedriger als für eine herkömmliche Schönheitsoperation des Gesichts.

Was Sie noch wissen sollten

Bevor Sie sich für ein Liquid Facelift entscheiden, sollten Sie noch über ein paar weitere grundlegende Dinge zum Thema Lifting und Haut Bescheid wissen:

1. Das 8-Punkte-Liquid-Facelift ist eine Erfindung des plastischen Chirurgen Dr. Mauricio de Maio aus Brasilien.

2. Ein Liquid Facelift ist auch für jüngere Menschen eine gute und sanfte Option für ein jüngeres Erscheinungsbild.

3. Hyaluronsäure kommt ganz natürlich in der menschlichen Haut vor, denn durch sie werden die Kollagenfasern und Strukturproteine gestützt und Wasser gebunden.

4. Bereits ab 20 Jahren erscheinen die ersten Anzeichen der Hautalterung. Diese sind kleine Fältchen auf der Stirn und im Augenbereich.

5. Ab den 30ern verfügt die Haut über weniger Feuchtigkeit und produziert ein Drittel weniger Fett und Kollagen. Die Zellteilung verlangsamt sich und Fältchen entstehen.

6. In den 40ern wird die Haut auf Grund der nachlassenden Talgproduktion immer trockener und die Fältchen somit tiefer. Besonders die Querfalten auf der Stirn und die Falten zwischen Mundwinkel und Nase werden stärker sichtbar.

7. Mit den 50ern sind auch die Wechseljahre abgeschlossen. Der verminderte Östrogenhaushalt lässt die Gesichtshaut nochmal dünner, sensibler und trockener werden. Alters- und Pigmentflecken, Schlupflider und weitere Falten treten auf.

[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]

Noch keine Kommentare.

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.