Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Sport bei Fibromyalgie – damit senken Sie ihre Schmerzen wirklich!

Bei Fibromyalgie handelt es sich um eine Schmerzkrankheit, bei der sich die Muskeln dauerhaft verändern. Sie hat viele Symptome, ist schwer zu diagnostizieren und bedeutet für die Betroffenen einem hohen Leidensdruck ausgesetzt zu sein, dauerhaft und ohne Aussicht auf Verbesserung. Deswegen ist es umso wichtiger, dass die Forschung nach Möglichkeiten sucht, wie dieser Leidensdruck verringert werden kann.

In der Regel halten sich Fibromyalgiepatienten an ein regelmäßiges Trainingsprogramm, dass die Muskeln und Sehnen dehnt und damit die Schmerzen an ihrer Quelle lindern kann. Doch dadurch sind auch keine Wunder zu erwarten. Ein weiterer Ansatz sind Weiterbildungskurse, die sich mit der Schmerzentstehung beschäftigen und den Umgang damit schulen sollen. Trotzdem sind Depressionen ein häufiges Folgesymptom der andauernden Schmerzen, weswegen die Forschung nach Wegen sucht, diese zu lindern.

In einer neuen Studie haben spanische Forscher sich nun angeschaut, welche Art der Behandlung die sinnvollere ist. Dazu untersuchten sie 32 Fibromyalgie-Patienten über einen Zeitraum von drei Monaten. Eine Teilnehmergruppe führte lediglich das Trainingsprogramm durch. Die Ergebnisse wurden anhand spezieller Tests zur Einordnung der Fibromyalgie und der „Hospital Anxiety and Depression Scale“ gemessen.

Dabei zeigte sich, dass Training alleine keine positive Auswirkung auf die Lebensqualität und das Empfinden der Krankheit hatte. Erst die Kombination aus Trainingsprogramm und Schmerzstrategien sorgte für eine messbare Verbesserung der Krankheitswahrnehmung. Allerdings konnte auch diese Kombination die psychologischen Auswirkungen nicht verhindern. Für die Medizin stellt sich also weiterhin das Problem des richtigen Umgangs mit dieser Krankheit.

Quelle:

  • Luis Ceballi-Laita u. a. (2020): Therapeutic Exercise and Pain Neurophysiology Education in Female Patients with Fibromyalgia Syndrome: A Feasibility Study. Journal of Clinical Medicine 9/20.
Anzeigen
Anzeigen
1 Kommentar
  • Nina Hayder
    08.06.2021 08:59

    Ich beschäftige mich seit einigen Wochen mit dem Thema Fibromyalgie. Bis jetzt wusste ich nicht, dass Depressionen eine typische Folge sind. Vielleicht finde ich einen Neurologen, der mir hierzu noch mehr sagen kann.

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.