Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Schmerzen im vorderen Oberschenkel – Oberschenkelschmerzen vorne, hinten, außen, innen

Schmerzen im vorderen Oberschenkel sind nicht immer ein Grund zur Besorgnis.
— Dr. Tobias Weigl


Von Medizinern geprüft und nach besten wissenschaftlichen Standards verfasst

Dieser Text wurde gemäß medizinischer Fachliteratur, aktuellen Leitlinien und Studien erstellt und von einem Mediziner vor Veröffentlichung geprüft.

Quellen ansehen

Schmerzen im vorderen Oberschenkel können viele Ursachen haben. Nicht immer ist eine ernsthafte Erkrankung dafür verantwortlich, oftmals treten lediglich vorübergehende, muskulär bedingte Überlastungserscheinungen auf.

Maja schwingt den Tennisschläger mit einer ausholenden Bewegung nach vorne und schlägt den Ball kraftvoll nach vorne. Als sie sieht, dass ihre Gegnerin den vorderen Teil des Feldes anpeilt, rennt sie ans Netz, wo sie abrupt abstoppen muss, um den Schlag zu parieren. In diesem Moment schießt ein stechender Schmerz durch ihren rechten Oberschenkel – solche Schmerzen hat sie noch nie gehabt! Während ihr Tränen in die Augen treten, tippt der Ball ziellos über das Feld. Ihre Spielpartnerin steht schon neben ihr und hilft ihr zur Bank am Rande des Feldes. Maja kann kaum laufen, was ihre Partnerin kritisch wahrnimmt. „Das kühlen wir mal besser, bevor es richtig anschwillt.”

Der vordere Oberschenkel – wichtiger Spieler im unteren Körper

Ohne den Oberschenkel wären wir nicht in der Lage, uns ohne Hilfsmittel fortzubewegen. Wir benötigen ihn beim Stehen, Sitzen und Gehen, und die meisten Sportarten sind ohne funktionstüchtige Oberschenkel kaum denkbar. Er ist über das Hüftgelenk mit dem Rumpf und über das Kniegelenk mit dem Unterschenkel verbunden. Man bezeichnet ihn auch als proximalen (d.h. zum Rumpf/zur Körpermitte ausgerichteten) Abschnitt der unteren Extremität, also der Beine.

Mit dem großen Oberschenkelknochen (med. Femur) und mehreren Gruppen von Muskeln nimmt der Oberschenkel eine wichtige Rolle ein: Während der Knochen stützt, sorgen die Muskelgruppen der Adduktoren, Extensoren und Flexoren dafür, dass das Bein bewegt, gebeugt und gestreckt werden kann. Im vorderen Oberschenkel liegt der sog. Quadrizepsmuskel (Musculus quadriceps femoris), der auch als „vierköpfiger Oberschenkelmuskel“ bezeichnet wird. Seine vier Muskelköpfe bewirken, dass das Kniegelenk gestreckt und das Hüftgelenk gebeugt werden kann.

Gut zu wissen!
Obwohl der vordere Oberschenkelmuskel nach einem zusammenhängenden Muskel klingt, besteht er doch aus einer Gruppe von insgesamt vier Muskeln, die am Femur bzw. am Darmbein entspringen und bis zur Außenfläche der Kniescheibe reichen.

Die Symptome: Daran erkennen Sie Schmerzen im vorderen Oberschenkel

Schmerzen im vorderen Oberschenkel sind als solche in der Regel leicht zu lokalisieren, da sie in den meisten Fällen vom vorderen, vierköpfigen Oberschenkelmuskel ausgehen. Häufig prägt sich der Schmerz über den gesamten vorderen Oberschenkel aus; die Schmerzen können ein- oder beidseitig auftreten.

Besonders häufig treten Schmerzen im vorderen Oberschenkel direkt über dem Knie auf und sind oftmals mit gleichzeitigen Knieschmerzen verbunden. In einigen Fällen kann es sich anfühlen, als ginge der Schmerz vom Knochen aus, jedoch liegen auch diesen Schmerzen meist Ursachen zugrunde, die mit der Muskulatur oder dem Bindegewebe zusammenhängen.

Treten die Schmerzen nicht in beiden Beinen, sondern nur in einem auf, ist meistens das Standbein betroffen, das stärker belastet wird als das andere Bein. Schmerzt der vordere Oberschenkel nicht direkt oberhalb des Knies, sondern im oberen Bereich, gehen mit den Schmerzen oft Leistenschmerzen einher; das Hüftgelenk lässt sich dann nur unter Schmerzen strecken.

Schmerzen des vorderen Oberschenkel im Überblick

  • Schmerz kann ein- oder beidseitig auftreten
  • bei einseitigem Schmerz ist i.d.R. das Standbein betroffen
  • Schmerzen oberhalb des Knies bzw. der Kniescheibe, oft bei gleichzeitigem Knieschmerz
  • Schmerzen unterhalb der Hüfte, oft bei gleichzeitigem Leistenschmerz

Wer ist betroffen? Ursachen und Epidemiologie

Grundsätzlich kann jeder von Schmerzen im vorderen Oberschenkel betroffen sein, unabhängig von Geschlecht, Alter oder Gesundheitszustand. Einige Bevölkerungsgruppen scheinen jedoch eher in die Risikogruppe zu fallen als andere. Dazu gehören Menschen, die viel und oft stehen, aber auch solche, die den Tag im Sitzen verbringen, weil sie beispielsweise in einem Büro arbeiten. Die Ursachen, warum Schmerzen im vorderen Oberschenkel entstehen, sind von unterschiedlicher Art.

Um Schmerzen im Oberschenkel jedoch behandeln zu können, muss man zunächst einmal verstehen, woher sie kommen und warum man betroffen ist. Von geschwächten Muskeln, die bei Anstrengung zu schmerzen beginnen, weil die Bewegung oder die Anforderung des Muskels ungewohnt sind, bis hin zu Sportverletzungen und ernsthaften Erkrankungen gibt es viele Abstufungen. Für die Betroffenen aber ist die Ursache in der Regel zweitrangig – Hauptsache, sie können so bald wie möglich wieder ohne Schmerzen und Bewegungseinschränkungen in ihrem Alltag agieren.

Exkurs: Sportverletzungen als Ursache von Oberschenkelschmerzen (vorn)

Leiden Sportler an Schmerzen im vorderen Oberschenkel, ist die Ursache in den meisten Fällen auf den Muskelapparat zurückzuführen. Auch Hobbyathleten, die regelmäßig laufen, Ballsportarten spielen oder im Fitnessstudio trainieren, können betroffen sein.

Zu den häufigsten Verletzungen, die zu Schmerzen im vorderen Oberschenkel führen,
gehören:

  • Zerrung: Eine Zerrung tritt beim Sport auf, insbesondere dann, wenn die Muskulatur starken oder schnellen Bewegungen ausgesetzt wird, aber noch nicht richtig aufgewärmt ist. Sie kann auch entstehen, wenn der Muskel beim Sport über längere Zeit überfordert wird – die ermüdeten Muskelfasern sind dann nicht mehr in der Lage, die Belastung zu überstehen, ohne Schaden zu nehmen.
  • Muskelfaserriss: Ein erhöhtes Risiko für einen Muskelfaserriss besteht bei Sportarten, die die Oberschenkelmuskulatur durch schnelles Beschleunigen oder abruptes Abstoppen stark belasten. Ein plötzlicher, stechender Schmerz, gefolgt von einer Schwellung und einem Bluterguss über dem betroffenen Muskel sind deutliche Anzeichen für einen Muskelfaserriss.
    Mehr Informationen zum Thema ‚Muskelfaserriss‘ finden sie hier.
  • Muskelprellung: Als Muskelprellung bezeichnet man einen Bluterguss zwischen den Muskelfasern. Dieser kann entstehen, wenn man beim Sport einen kräftigen Schlag auf den vorderen Oberschenkelmuskel erhält, oder beispielsweise einen hart geschlagenen oder geschossenen Ball abbekommt. Häufig geht eine Muskelprellung mit Muskelverhärtungen und Schwellungen einher.
  • Muskelkater: Geschwächte, aber auch grundlegend trainierte Muskeln im vorderen Oberschenkel können durch ungewohnte oder übermäßige Belastung schmerzen. Am vorderen Oberschenkel entsteht Muskelkater insbesondere nach sprungartigen Bewegungen, beim Skifahren oder beim bergab Gehen oder Laufen. Der Schmerz setzt meist einen Tag nach der Belastung ein und klingt von selbst wieder ab.
Gut zu wissen!
Treten die Schmerzen beim Sport bzw. körperlicher Anstrengung auf, sollte die Aktivität sofort unterbrochen werden. Soweit möglich, sollten Sie die betroffene Stelle sofort leicht kühlen, um ein Anschwellen des Gewebes zu verhindern. Als Sofortmaßnahme kann der Oberschenkel hochgelagert und mit einem leichten Druckverband versehen werden.

Die Soforthilfe folgt der sog. PECH-Regel, die bei vielen leichteren Sportverletzungen Anwendung findet:

    P – Pause einlegen
    E – Eis auflegen
    C – Kompression
    H – Hochlagern

 

Weitere Informationen zur Behandlung von Muskelverletzungen finden sie im Artikel zum Thema ‚Muskelfaserriss‘.

Haben Sie schon einmal Schmerzen im Oberschenkel gehabt? Welche dieser Symptome traten bei Ihnen auf? (Mehrfachnennungen möglich) Damit helfen Sie anderen Lesern, ihre Symptome besser einzuschätzen.

Gibt es spezielle Fälle?

In den meisten Fällen sind Verspannungen der Muskeln oder verhärtetes Bindegewebe (sog. Faszien) für Schmerzen im vorderen Oberschenkel verantwortlich. Es gibt jedoch auch Sonderfälle, in denen der Oberschenkelschmerz kein Hauptsymptom ist, sondern lediglich ein Folgesymptom, das auf einer anderen Erkrankung beruht. So können auch Erkrankungen für die Schmerzen verantwortlich sein, die so schnell wie möglich behandelt werden sollten. Um derartige Erkrankungen auszuschließen, sollten Sie bei Schmerzen im
vorderen Oberschenkel einen Arzt aufsuchen, wenn die Schmerzen nicht innerhalb weniger Tage wieder abklingen. Haben Sie bereits seit längerem Schmerzen im vorderen Oberschenkel, untersucht der behandelnde Arzt Sie auf folgende Erkrankungen:

Was tut der Arzt? Teil 1: Die Diagnose

Gehen die Schmerzen nach 1-3 Tagen nicht zurück, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um eine geeignete Therapie einzuleiten und eventuelle, schwerere Erkrankungen auszuschließen. Sind die Schmerzen beim Sport entstanden, können Sie direkt einen Sportmediziner aufsuchen, der Weg zum Hausarzt ist aber in jedem Fall genau so richtig (und wichtig). Abhängig von der Diagnose entscheidet der Hausarzt, ob er Sie an einen
Facharzt überweist oder die Behandlung selbst durchführt.
&nbsp:
Wie bei jedem Arztbesuch erfolgt in der Regel als erstes die Anamnese. Dieses Gespräch zwischen Arzt und Patient dreht sich um das aktuelle Befinden des Patienten und um den genauen Hergang, als der Schmerz im vorderen Oberschenkel aufgetreten ist.

Anschließend folgt eine körperliche Untersuchung des betroffenen Oberschenkels. Der Arzt überprüft, ob sich das Bein strecken und beugen lässt, und ob die Hüfte gebeugt werden kann. Mithilfe von bildgebenden Verfahren kann der Arzt feststellen, ob eine Knochenverletzung vorliegt und den Schmerz auslöst. Weiterhin untersucht der behandelnde Arzt, ob Nerven, Muskeln oder Sehnen in den Schmerz involviert und ggfs. geschädigt sind.

Fakten-Box
Schmerzen im vorderen Oberschenkel

  • Frauen: Männer 1:1
  • Auftreten unabhängig von Alter und Gesundheitszustand
  • treten häufig im Zusammenhang mit Sport oder ungewohnter Belastung auf

Symptome

  • stechender Schmerz
  • dumpfer Schmerz
  • pochender Schmerz
  • Schmerzen nur in einem Oberschenkel
  • Schmerzen in beiden Oberschenkeln
  • zusätzliche Knieschmerzen
  • zusätzliche Leistenschmerzen

Was tut der Arzt? Teil 2: Die Behandlung

Die Behandlung von Schmerzen im vorderen Oberschenkel folgt nur selten einem Standardverfahren. Stattdessen sind die Therapiebausteine vielfältig und richten sich nach der Ursache der Schmerzen. In der Regel haben die verschiedenen Behandlungsverfahren sehr gute Aussichten auf Erfolg: akute Schmerzen werden gelindert und die Ursache behoben.

Ist eine Knochenverletzung für die Schmerzen verantwortlich, muss der vordere Oberschenkel meist einer Operation unterzogen werden. Danach muss das Bein für einige Wochen ruhiggestellt werden, um den Heilungsprozess nicht zu beeinträchtigen. Auch bei Zerrungen oder einem Muskelfaserriss muss das betroffene Bein für einige Zeit ruhiggestellt werden, um dem Muskel Zeit zur Regeneration zu geben. Ein operativer Eingriff ist in diesem Fall jedoch nicht notwendig.

Einfacher ist die Behandlung bei muskulär bedingten Verspannungen oder Verhärtungen. Massagen, Physiotherapie oder manuelle Therapien kommen zum Einsatz, um das Gewebe zu lockern und die Verspannung zu lösen. Bewegungseinschränkungen können auf diese Weise gelöst und der Schmerz gelindert werden.

Häufige Patientenfragen

Muss ich sofort zum Arzt, wenn Schmerzen im vorderen Oberschenkel auftreten?

Dr. T. Weigl
Bei Schmerzen im vorderen Oberschenkel ist ein direkter Arztbesuch nicht immer notwendig. Sie sollten aber genau lokalisieren, wo der Schmerz sitzt. Haben Sie Sport gemacht und es ein bisschen übertrieben, handelt es sich wahrscheinlich um einen Muskelkater – dieser klingt nach wenigen Tagen ohne Zutun ab. Handelt es sich aber um einen stechenden Schmerz, vielleicht sogar in Verbindung mit Knie-, Leisten- oder Rückenschmerzen, ist es ratsam, Ihren Hausarzt oder einen Sportmediziner aufzusuchen.

Kann ich Schmerzen im vorderen Oberschenkel vorbeugen?

Dr. T. Weigl
Ja und Nein. Schmerzen im vorderen Oberschenkel wirkungsvoll vorzubeugen, ist kaum möglich. Wenn Sie Ihre Muskulatur aber im Alltag gleichmäßig belasten und nach starker Anstrengung, aber auch nach langem Sitzen für einen Ausgleich sorgen, können Sie muskulär bedingten Schmerzen im vorderen Oberschenkel durchaus entgegenwirken. Indem Sie regelmäßig für Bewegung sorgen, halten Sie Ihren gesamten Bewegungsapparat fit und belastbar.

Exkurs: Mehr Informationen zum Training bei Muskelschwäche

Eine häufige Ursache für Schmerzen in den Beinen bzw. im vorderen Oberschenkel kann eine zu gering ausgebildete Muskulatur sein. Die gute Nachricht: Muskelschwäche lässt sich durch gezieltes Training entgegenwirken. In diesem Video zeigt Expertin Gabi Fastner, mit welchen Übungen schwache Beinmuskeln gezielt wieder aufgebaut werden können.

Müssen Schmerzen im vorderen Oberschenkel behandelt werden?

In den meisten Fällen entstehen Schmerzen im vorderen Oberschenkel durch muskuläre Verspannungen oder Verhärtungen der Faszien und des umliegenden Gewebes. Muskelkater, der durch Ursachen wie übermäßige Belastung oder eine schwache Muskulatur ausgelöst wird, muss beispielsweise nicht behandelt werden. Eine Trainingspause und gemäßigte Bewegung reichen aus, um nach wenigen Tagen wieder Sport treiben zu können.

Anders sieht es dagegen bei Knie-, Rücken- oder Leistenschmerzen aus: Treten diese in Kombination mit Oberschenkelschmerzen auf, sollten in jedem Fall eine gesicherte Diagnose und eine Behandlung erfolgen. Wie und mit welcher Dringlichkeit die Behandlung stattfindet, entscheidet in der Regel der behandelnde Arzt.

Zwei Wochen später ist Maja wieder auf dem Tennisplatz – heute aber nur zum Zuschauen. Langsam humpelt sie am Zaun entlang und begrüßt ihre Spielpartnerin. „Das mit dem Kühlen war eine gute Idee“, erzählt sie. „Sonst würde sich der Muskelfaserriss vielleicht noch länger hinziehen. Ein paar Wochen falle ich aber noch aus.“ Ihre Spielpartnerin nickt verständnisvoll und sagt: „Und dann wärmen wir uns auch immer wirklich ordentlich auf.“ Maja nickt bekräftigend.

Verwandte Themen

Haben auch Sie Erfahrungen mit Schmerzen im vorderen Oberschenkel? Haben Sie Fragen zum Thema? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion für den Austausch untereinander und mit uns!

Die hier beschriebenen Punkte (Krankheit, Beschwerden, Diagnostik, Therapie, Komplikationen etc.) erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es wird genannt, was der Autor als wichtig und erwähnenswert erachtet. Ein Arztbesuch wird durch die hier genannten Informationen keinesfalls ersetzt.

Autoren: Christine Pepersack und Dr. Tobias Weigl
Lektorat: Claudia Scheur
Veröffentlicht: 04.08.2018

Quellen

  • Markus Müller (2014/15): Chirurgie für Studium und Praxis, 12. Auflage. Medizinische Verlags- und Informationsdienste, Breisach.
  • N.P. Haas u. Ch. Krettek (2011): Tscherne Unfallchirurgie – Hüfte und Oberschenkel. Springer Verlag, Heidelberg.
  • Jürgen Freyschmitt (2016): Skeletterkrankungen. Klinisch-radiologische Diagnose und Differentialdiagnose. 4. Auflage. Springer Verlag, Heidelberg.
[Gesamt:3    Durchschnitt: 4/5]
1 Kommentar
  • Teßmer Norbert
    21.10.2018 19:00

    Also ich liege abends auf dem Sofa und aus heiterem Himmel spüre ich fast unerträgliche Schmerzen im Oberschenkel Innenseite. So krampfartig das ich es kaum aushalte. Ich nehme dann meistens 1 Kalzium und Magnesium Brausetablette.was aber auch nicht viel hilft. Ich habe 2 Knieprothesen und re. eine Hüftprothese. Diese Schmerzen hatte ich auch schon vorher. Was kann ich nur tun.Ich Strecke das Bein und ziehe die Zehen zum Körper. Beugen kann ich das Bein bzw. Knie nicht.

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.