Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

All Posts By Dr. Tobias Weigl

Pandemiemanagement: Welche vorbeugenden Maßnahmen gegen COVID-19 gibt es?

Mundschutz, Kontaktreduzierung, Impfungen – es gibt eine große Menge an Ideen und Empfehlungen, die helfen sollen, die Verbreitung des SARS-CoV2-Virus zu verhindern. Eine Infektion, die nicht stattfindet, ist auf jeden Fall besser als eine Infektion, die man mit teuren und aufwändigen Mitteln behandeln muss und schlimmstenfalls die Kapazitäten unseres Gesundheitssystem arg belasten.

Covid-19 und Vitamin-D-Supplementierung

Vitamin D und Covid-19 – seit Beginn der Pandemie ein Dauerthema. In mehreren Beobachtungsstudien wurde davon berichtet, dass erkrankte Personen mit niedrigeren Vitamin-D-Werten einen schlechteren Krankheitsverlauf und eine höhere Sterblichkeitsrate hätten. Unklar ist, ob eine Vitamin-D-Supplementierung tatsächlich so etwas wie eine schützende Funktion vor Covid-19 hat.

Impfung gegen aggressiven Brustkrebs?

Brustkrebs ist die häufigste Krebsform der Frau, jedes Jahr erkranken rund 71.000 Frauen in Deutschland daran. Früh erkannt ist eine Behandlung in der Regel gut möglich, Frauen ab 30 Jahren haben Anspruch auf eine jährliche Vorsorgeuntersuchung. Nun testen aber zum ersten Mal US-Forscher*innen einen Impfstoff, der gegen eine aggressive Form des Brustkrebses helfen soll.

Fördern Sehstörungen Depressionen?

Mit zunehmendem Alter werden die Augen schlechter, bei den meisten Menschen entwickelt sich ab dem 40. Lebensjahr die sog. Alterssichtigkeit. Das Sehvermögen nimmt ab, da die Augenlinse ihre Flexibilität verliert. Ein Umstand, der in der Regel leicht mit einer Brille behoben werden kann. Nun hat eine langfristige Beobachtungsstudie festgestellt, dass Sehstörungen im mittleren Alter möglicherweise ein Risikofaktor für Depressionen sein könnten.

Sucralose – Süßstoffe sind keine gute Alternative beim Abnehmen

Zucker ist ein Dickmacher, ist direkt oder indirekt an der Entstehung von Krankheiten beteiligt und zerstört die Zähne. Das wissen viele Menschen, wollen nachvollziehbarerweise aber nicht immer auf süße Speisen oder Getränke verzichten. Deswegen greifen Menschen, die gerne abnehmen möchten, vermehrt zu künstlichen Süßstoffen wie Sucralose. Das aber ggf. das genaue Gegenteil eintreten kann und man damit sogar eher zunimmt, hat eine neue US-Studie nahegelegt.

E-Zigaretten – helfen sie beim Verzicht auf Tabakzigaretten?

E-Zigaretten werden gerne als gesündere und langfristig günstigere Alternative zu den herkömmlichen Tabakzigaretten gehandelt. Zudem werden sie oft als erster Zwischenschritt genutzt, um auf Dauer auf Tabakzigaretten verzichten zu können. Aber helfen E-Zigaretten dabei wirklich? Das hat nun ein amerikanische Langzeitstudie näher untersucht.

Hashimoto – gibt es Zusammenhänge mit einem Vitamin-D-Mangel?

Seit längerem wird erforscht, inwiefern Vitamin D eine Rolle bei Autoimmunerkrankungen spielt. Eine der häufigsten Autoimmunerkrankungen ist die Hashimoto-Thyreoiditis, an der tendenziell mehr Frauen als Männer erkranken. Eine retrospektive Studie – also eine Studie, die in der Vergangenheit erhobene Daten auswertet – hat nun untersucht, ob es einen Zusammenhang zwischen Hashimoto und einem Vitamin-D-Mangel gibt.

Sport und Koffein – mehr Leistung durch Koffein?

Wer liebt ihn nicht, den morgendlichen Kaffee? Kaffee ist weltweit einer der meist konsumiertesten Getränke – nicht nur wegen des guten Geschmacks, sondern auch wegen seiner belebenden, ja aufputschenden Wirkung, die vor allem auf Koffein zurückzuführen ist. Wenig verwunderlich ist es deshalb, dass die Auswirkungen von Koffein auf die sportliche Leistungsfähigkeit intensiv beforscht wird. Den aktuellen Stand hat die International Society of Sports Nutrition vor Kurzem zusammengefasst und dafür zahlreiche Studien ausgewertet.