Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Medikamente

Ketamin – Anästhetikum, Schmerzmittel, Droge – was macht es aus?

Ketamin ist ein Medikament mit vielen Gesichtern: Es wird in der Anästhesie eingesetzt und lindert dabei innerhalb kürzester Zeit nach intravenöser Gabe Schmerzen. Einzigartig unter allen Narkosemitteln ist auch sein kreislaufaktivierender Effekt: Blutdruck und Herzfrequenz steigen. In jüngster Zeit wurde ein Nasenspray mit Ketamin entwickelt, das Patienten bei therapieresistenter Depression helfen soll.

Immunsuppressiva – was sind ihre Wirkungen und Gefahren?

Unser Immunsystem ist ein Lebensretter – es wehrt Krankheitserreger ab und bekämpft sie meistens, bevor sie uns großen Schaden zufügen. Manchmal wendet es sich aber auch gegen uns wie z. b. bei Autoimmunerkrankungen. Immunsuppressiva können gegen diese Autoimmunerkrankungen sinnvoll eingesetzt werden, um den Körper daran zu hindern, eigene gesunde Körperzellen zu beschädigen.

Medikamente gegen Covid-19 – keine Heilung, aber Hilfe beim Coronavirus?

Um das Coronavirus SARS-CoV-2 einzudämmen, wurden durch Bund und Länder bereits einige Regelungen eingeführt: Keine Versammlungen mehr und ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Menschen beispielsweise. Doch überdies steht die große Frage im Raum: Welche Medikamente könnten gegen das Virus helfen? Und wie wirkt sich die Einnahme bestimmter Medikamente wie Ibuprofen und Blutdrucksenker bei einer Infektion aus?

Können Antidepressiva dick machen? Wie wirken sie und wie kann eine Gewichtszunahme verhindert werden?

Die Gewichtszunahme durch Antidepressiva ist ein hochrelevantes Thema. Denn im Jahr 2017 lagen psychische Erkrankungen auf Platz 2 der Krankheiten mit den meisten Arbeitsunfähigkeitstagen. Knapp 17 % der Ausfälle, mit einem durchschnittlichen krankheitsbedingten Ausfall von 38 Tagen, waren auf diese Krankheiten zurückzuführen.

Heparin –Vermeidet Blutgerinnsel, Herzinfarkte und Schlaganfälle

Die Blutgerinnung ist lebenswichtig. Sehr kleine, aber auch größere Wunden werden durch die Gerinnung des Blutes gestillt. Ohne diesen wichtigen Prozess würde wir also verbluten. Eine zu starke Gerinnung verursacht jedoch Blutgerinnsel. Die Blutplättchen haften aneinander und werden zu großen ‚Blutklumpen’ (Gerinnseln). Diese können unter Umständen lebensbedrohlich werden.

Alkohol und Ibuprofen – Wie gefährlich ist diese Kombination?

Ibuprofen zählt zu den meistverkauften, rezeptfreien Schmerzmedikamenten in Deutschland. Eingesetzt wird es bei verschiedenen Beschwerden, die mit Schmerzen verbunden sind wie beispielsweise Gelenk- und Kopfschmerzen. Aufgrund seines schnellen Wirkeintritts können Schmerzen nach ca. 30 Minuten reduziert werden. Die Nebenwirkungen, die es hervorruft sind relativ harmlos, vor allem wenn das Ibuprofen nicht regelmäßig zur Behandlung von chronischen Schmerzen eingenommen wird.

Iberogast: Gut bei Magen-Darm-Erkrankungen, schlecht für die Leber?

Iberogast ist ein pflanzliches Medikament, das bei Magen-Darm-Beschwerden Linderung bewirkt, wie viele Studien belegen. Es existiert seit über 60 Jahren auf dem Markt und ist rezeptfrei erhältlich. Viele Verbraucher assoziieren mit dem Begriff „pflanzlich“ direkt den Begriff „harmlos“, was die Nebenwirkungen von Medikamenten angeht. Doch auch Pflanzenstoffe haben Nebenwirkungen.

Resveratrol – wie empfehlenswert ist das Rotwein-Antioxidans wirklich?

Fast jeder Rotweintrinker schwört darauf: „Rotwein ist gut für das Herz!“ Haben Sie auch schon einmal von dieser positiven Eigenschaft des Weins gehört? In der Wissenschaft wird dieses Phänomen seit den 90er Jahren auch als „Französisches Paradoxon“ bezeichnet, denn obwohl Franzosen durchschnittlich mehr Alkohol und Fett zu sich nehmen, leben sie länger als beispielsweise Deutsche oder Amerikaner. Forscher vermuten dahinter tatsächlich eine gesundheitsfördernde Wirkung von Bestandteilen des Rotweins. Resveratrol ist eine dieser Komponenten. Zusammen mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln hat Resveratrol seit einigen Jahren den Ruf eines Jungbrunnens erlangt. Es soll jung und schön halten, Herzkrankheiten vorbeugen und sogar bei einer Krebserkrankung helfen. Trotzdem wird es in der medizinischen Forschung mitunter als zweischneidiges Schwert betrachtet.

Gelomyrtol: Kann das Medikament mit den ätherischen Ölen gegen Bronchitis, Sinusitis wirklich helfen?

Gelomyrtol ist ein pflanzliches Medikament, das bei Sinusitis eingesetzt werden kann. Es basiert auf den ätherischen Ölen vier verschiedener Pflanzenarten, soll den Schleim lösen und so bei akuten und chronischen Atemwegsentzündungen helfen. Es hat wenige Nebenwirkungen, jedoch ist seine therapeutische Wirksamkeit noch nicht eindeutig bewiesen. Erfahren Sie mehr über Wirkung, Anwendung und Nebenwirkungen von Gelomyrtol im nachfolgenden Artikel.

Beruhigungstee – Wie wirksam ist das Hausmittel gegen innere Unruhe?

Tees sind eines der ältesten Heilmittel – bereits in der Antike hat man allerlei Leiden mit Hilfe von Tees geheilt. Bis zum heutigen Tag trinken wir Tee, zum Beispiel in Arbeitspausen. In manchen Ländern sind Tee-Rituale nach wie vor ein Teil des Alltags (zum Beispiel die japanische Tee-Zeremonie). Diese Praktiken haben durchaus ihre Begründung, nicht nur als Zeitvertreib in der Pause: Heilpflanzen und -Kräuter in einem Beruhigungstee haben eine positive Wirkung auf Körper und Geist.

Sinupret – Pflanzlich und ungefährlich gegen die Nasennebenhöhlenentzündung?

Eine Erkältung ist meist nicht schwerwiegend und geht wieder vorüber, lästig ist sie aber trotzdem. Vor allem dann, wenn sich aus der Erkältung eine Nasennebenhöhlenentzündung entwickelt. Dies merkt man daran, dass sich Kopfschmerzen und Gesichtsschmerzen einstellen, die Nase verstopft ist und Sekret in den Rachen hinabläuft.

Sinupret ist ein beliebtes pflanzliches Mittel, das hier Abhilfe verspricht: Durch insgesamt fünf verschiedene Pflanzenextrakte soll der Nasenschleim gelöst werden und dadurch Besserung bei einer Nasennebenhöhlenentzündung bewirkt werden.

Klartext – Vitamin-D-Hochdosistherapie – wie gefährlich sind so eine Behandlung oder das Coimbra-Protokoll?

Vitamin-D-Kritiker müssen sich oft anhören, dass die Studien, die sie zitieren, mit viel zu geringen Mengen Vitamin D arbeiteten und das Vitamin in viel höheren Dosen eingenommen werden müsse, um seine tatsächliche Wirkung zu entfalten. Jetzt wollen wir hierzu Klartext sprechen und legen den Fokus in diesem Artikel auf die Hochdosis-Therapie mit dem Sonnenvitamin.

Echinacea-Präparate, die pflanzlichen Erkältungsmittel – Nutzen, Nebenwirkungen und Anwendung

Pflanzliche Medikamente sind in Deutschland beliebt – im Jahr 2018 betrug der Umsatz rezeptfreier pflanzlicher Arzneimittel in den Apotheken rund 1 Milliarde Euro. Echinacea ist ein solches pflanzliches, rezeptfreies Medikament. Wirkstoff ist ein Extrakt aus der Pflanzengattung Sonnenhut (Echinacea) und es wird bei einer beginnenden Erkältung eingesetzt. Echinacea soll bei den ersten Anzeichen eingenommen werden und das Immunsystem aktivieren, sodass Krankheitserreger besser bekämpft werden können.

Von Aspirin bis Wick – Kombinationspräparate bei Erkältung genauer betrachtet

Der Herbst tritt ein, es wird kälter, nasser und schon geht es los – überall Menschen mit laufender Nase und Husten. Mit den kalten Monaten kommt auch die Erkältungszeit. Ein gutes Immunsystem kann hier schützen: Bewegung und gesunde Ernährung können dieses stärken und so vor einer Erkrankung bewahren. Doch fast jeden von uns erwischt es trotzdem einmal. Aus diesem Grund sieht man in den Auslagen der Apotheken mit den ersten bunten Blättern, die von den Bäumen fallen, wieder allerorts Mittel gegen Erkältung. Besonders beliebt sind hierbei sogenannte Kombinationspräparate: Sie enthalten gleich mehrere Wirkstoffe, die die Symptome einer Erkältung bekämpfen sollen.

Sertralin, das Antidepressivum – Wirkung, Nebenwirkung und Anwendungsgebiete

Bei Sertralin handelt es sich um ein Antidepressivum aus der Reihe der Selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (kurz: SSRI). Das synthetisch hergestellte Medikament wurde erstmalig im Jahre 1991 in den USA eingeführt. Sertralin ist verschreibungspflichtig, sodass es nur mit ärztlicher Verordnung in einer Apotheke erworben werden kann.

Diazepam (ehemals „Valium“), Klassiker bei Angstzuständen – macht das Beruhigungsmittel abhängig?

Effizient, sicher und kostengünstig – das sind die Gründe, warum die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Benzodiazepin Diazepam (bis 2015 unter dem Namen „Valium“ im deutschen Handel) als weltweit unverzichtbares Medikament gelistet hat. Die WHO bezieht diese Attribute auf die Anwendungsgebiete Angststörungen, Schlafstörungen, den Status epilepticus als schwere Form eines epileptischen Anfalls sowie auf die Palliativmedizin für erkrankte Menschen mit hohem Sterberisiko.

Amlodipin gegen Bluthochdruck – Wie wirkt das Medikament? Welche Nebenwirkungen?

Bluthochdruck – der „Silent killer“. Er kommt oft unbemerkt, bis es zu schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen kommt. Diese können sogar zum tödlichen Herzinfarkt führen. Bluthochdruck ist die typische Geißel westlicher Gesellschaften wie Deutschland: Fast jeder Dritte hat hierzulande Bluthochdruck. Besonders betroffen sind ältere Menschen. Wird Bluthochdruck diagnostiziert, kann er meist durch verschiedene Maßnahmen auf einen gesunden Wert reguliert werden. Medikamentös geschieht dies z. B. durch Amlodipin.

Allopurinol – gegen erhöhte Harnsäurewerte, aber auch gegen entzündliche Darmerkrankungen?

Der weltweit am häufigsten eingesetzte Harnsäuresenker ist Allopurinol. Es hemmt den Purinabbau und unterdrückt die Purinbiosynthese. Eingesetzt wird es vor allem bei erhöhten Harnstoffkonzentrationen im Blut oder Urin. Es kann als Gichtmittel dienen und ebenfalls zur Prävention oder Auflösung von Nierensteinen eingesetzt werden.

Thomapyrin® Classic, das Kombipräparat – besser als Kopfschmerzmittel mit nur einem Wirkstoff?

Das Ganze ist mehr, als die Summe seiner Teile – dieser Satz beschreibt gut, welcher Sinn hinter dem Kombipräparat Thomapyrin® Classic steckt. Denn es vereint nicht nur die Wirkstoffe Paracetamol, Acetylsalicylsäure und Coffein in einer Tablette, sondern sie verstärken sich in ihren Wirkungen gegenseitig – ein „Mehrwert“ entsteht. So weist das Arzneimittel eine höhere Effizienz auf als die einzeln angewendeten Wirkstoffe.

Zytostatika – Wie wirken Chemotherapie-Medikamente bei Krebs, Rheuma? Nebenwirkungen wie Übelkeit & Haarausfall

Zytostatika sind Medikamente, die im Rahmen einer Chemotherapie eingesetzt werden. Vielen sind sie vermutlich lediglich als Krebsmedikamente bekannt. Unabhängig von den verschiedenen Wirkstoffklassen haben die verschiedenen Substanzen eines gemeinsam: Sie greifen in die Zellteilung der Krebszellen ein und sorgen dafür, dass diese letztlich absterben. Das Problem dabei ist, dass Zytostatika systemisch wirken, letztlich also den ganzen Körper betreffen und daher auch gesunde Zelle attackieren.

Moxonidin – Zur Behandlung von Bluthochdruck

Moxonidin ist ein Wirkstoff, der zur Gruppe der Antihypertensiva gehört, also zu den Blutdrucksenkern. Er kommt daher vor allem bei der Behandlung von Bluthochdruck (sog. ‚Hypertonie‘) zum Einsatz. Moxonidin bindet an bestimmte Rezeptoren und bewirkt dadurch schließlich die Blutdrucksenkung. In diesem Zusammenhang wirkt Moxonidin als sogenannter Imidazolin-Rezeptoragonist. Durch seine bessere Bindung an ebendiese Rezeptoren soll Moxonidin im Vergleich zu anderen Wirkstoffen der gleichen Gruppe, bspw. Clonidin, weniger unerwünschte Wirkungen wie Mundtrockenheit oder Schläfrigkeit verursachen.

Das Immunsuppressivum Ciclosporin – Erfolgsträger der modernen Organtransplantation

Die Organtransplantation – sie ist für ungefähr 9.500 wartende Menschen in Deutschland (Stand: 2018) ein Hoffnungsschimmer, ihrem Leiden oder sogar ihrem Tod zu entgehen. Ist ein passender Spender gefunden, gilt es jedoch, noch eine zweite Hürde zu überwinden: Abstoßungsreaktionen. So nennt man es, wenn das Immunsystem des Patienten das gespendete Organ als Fremdkörper erkennt und Maßnahmen zu seiner Bekämpfung einleitet. Es behandelt das transplantierte Organ dann wie einen Krankheitserreger. Daher werden nach der Operation Immunsuppressiva eingesetzt, die die Aktivität des Abwehrsystems dämpfen. Diese Medikamente muss der Patient lebenslang einnehmen. Einer der in diesem Kontext häufig eingesetzten Mittel ist Ciclosporin.

Pregabalin (Lyrica®) – Gegen Angststörungen, Nervenschmerzen und Epilepsie – Gefahr von Abhängigkeit?

Pregabalin ist ein Wirkstoff, der bei Erwachsenen bei der Behandlung von Epilepsie, neuropathischen Schmerzen (sowohl peripher als auch zentral) sowie generalisierten Angststörungen verwendet wird. Schon 2011 berichtete das Deutsche Ärzteblatt über ein mögliches Abhängigkeitspotenzial des entspannenden und betäubenden Wirkstoffs.

Naloxon – das Opioid-Gegenmittel

Zu den größten Nachteilen der Opioid-Schmerzmitteln (sog ‚Opioid-Analgetika‘) gehören die lebensbedrohlichen Nebenwirkungen, wie beispielsweise die Herabsetzung der Atmung bzw. Atemfrequenz (sog. ‚Atemdepression‘), die bei einer Überdosierung eintreten. Um diesen entgegenzuwirken, wird ein Gegenmittel (sog. ‚Antidot‘) verwendet, sodass die Symptome schnell wieder abflachen. Zu den wichtigsten in dieser Reihe gehört das Naloxon, welches in der Notfallmedizin Verwendung findet.

Das Narkosemedikament Propofol – Das am häufigsten verwendete intravenöse Anästhetikum: Wirkung & Gefahren

Bekanntheit erlangte das Medikament Propofol vor allem im Rahmen der Berichterstattung um das Versterben von Michael Jackson, der Propofol wahrscheinlich zum „Entspannen“ und/oder „Einschlafen“ regelmäßig verwendet hat. Das Medikament Propofol wird standardmäßig zur Narkose neben anderen Narkose-Medikamenten bei Operationen oder endoskopischen Untersuchungen zum „Einschlafen“ verwendet.

Valsartan und HCT – Kombinationspräparat gegen Bluthochdruck

„Viele Blutdruckpatienten müssen mit mehreren verschiedenen blutdrucksenkenden Wirkstoffen behandelt werden, weil ein einzelner Wirkstoff nur eine unzureichende Wirkung erzielt. Die Verbindung zweier Wirkstoffe wie Valsartan und Hydrochlorothiazid in einem Kombinationspräparat kann vielversprechend sein: Es kann eine größere blutdrucksenkende Wirkung erzielt werde und nachweislich verbessern solche Kombinationspräparate die Therapietreue der Patienten.“ — Dr. Tobias Weigl

CBD-Öl bei Kopfschmerzen, chronischen Schmerzen, Entzündungen?

CBD-Öl ist seit 2016 in der Apotheke als Rezeptur erhältlich. Es wird hergestellt aus der Hanfpflanze Cannabis Sativa. Cannabidiol ist eine von über 80 Substanzen, die in der Hanfpflanze enthalten sind. Auch wenn bisher keine Nebenwirkungen von CBD-Öl bekannt sind, so kann es zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen. Eine Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt ist daher unerlässlich.

Johanniskraut: Pflanzliches Wundermittel gegen Depressionen? – Dosierung & Nebenwirkungen

Neben all den synthetischen Arzneien wirken Tabletten, die auf pflanzlicher Basis hergestellt werden, verlockend. Bereits vor hunderten Jahren wollen Mediziner einen Zusammenhang zwischen Johanniskraut und Depressionen bzw. schlechter Stimmung erkannt haben. Die Wirkung ist allerdings bis heute unter Medizinern und Apothekern umstritten. — Dr. Dr. Tobias Weigl

Zahnwurzelentzündung – welches Antibiotikum wird bei einer Pulpitis eingesetzt?

„Zahnwurzelentzündungen sind eine schmerzhafte Angelegenheit und können unbehandelt schlimme Folgen für die Betroffenen haben. Unter Umständen wird deshalb auch bei einer zahnärztlichen Behandlung auf Antibiotika zurückgegriffen. Die wichtigste Antibiotika-Gruppe ist hierbei Penicillin.“ — Dr. Dr. Tobias Weigl

Levothyroxin (L-Thyroxin) bei Schilddrüsenunterfunktion – Wirkung | Dosierung | Nebenwirkungen

Deutschland ist ein Land des Jodmangels, aus welchem Schilddrüsenerkrankungen resultieren können. Levothyroxin-Tabletten sind daher für viele Menschen unverzichtbarer Bestandteil des Alltags. Der Wirkstoff beeinflusst dabei ein Hormon, das wichtige Abläufe im ganzen Körper koordiniert. — Dr. Tobias Weigl

Wie wirken Penicillin-Antibiotika? Wann sind sie sinnvoll, wann nicht?

Auf einen Blick – Penicillin-Antibiotika Was sind Penicillin-Antibiotika? Medikamente zur Bekämpfung bestimmter bakterieller Infektionen Penicillin gehört zu den ersten bekannten Antibiotika zählen zur Gruppe der Beta-Laktame Welche Wirkung haben Penicillin-Antibiotika? Störung des bakteriellen Zellwandaufbaus Hemmung des bakteriellen Wachstums (sog. ‚bakteriostatisch‘) Abtötung von Bakterien (sog. ‚bakterizid‘) Wann werden Penicillin-Antibiotika angewendet? (Auszug) bakterielle Infektionen mit Erregern, die […]

Was sind Antibiotika? Wie wende ich sie richtig an?

Antibiotika werden in der Regel zur Behandlung einer bakteriellen Infektion eingesetzt. Es ist wichtig zu wissen, dass Antibiotika nicht bei jeder Infektion die geeigneten Mittel der Wahl sind. Viren lassen sich beispielsweise nicht damit bekämpfen. Aber wann genau ist der Einsatz eines Antibiotikums sinnvoll bzw. gerechtfertigt? Wie wird es richtig eingenommen? Welche Antibiotika gibt es und welches ist wann das Richtige? Diese und viele weitere Fragen rund um das Thema Antibiotika sollen im folgenden Artikel geklärt werden.

Arcoxia (Wirkstoff Etoricoxib) – Wirkung & Nebenwirkungen | Alternative zu Ibuprofen & Diclofenac?

„Arcoxia bzw. der Wirkstoff Etoricoxib kann eine gute Alternative für Patienten mit einer Unverträglichkeit für herkömmliche NSAR wie Ibuprofen darstellen. Allerdings geht der Wirkstoff mit anderen Nebenwirkungen einher und ist besonders bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Problemen kontraindiziert.“ — Dr. Tobias Weigl

Narkosemedikamente – Opioide, Hypnotika und Muskelrelaxanzien zur Narkose

Eine Narkose setzt sich zusammen aus Schmerzlinderung, Muskelentspannung und Beruhigung. Um die ideale Kombination dieser Aspekte zu erreichen, muss der Anästhesist das Narkosemedikament entsprechend der individuellen Patienten und Eingriffe anpassen. Dabei kommen viele verschiedene Wirkstoffe zum Einsatz. — Dr. Tobias Weigl

Hyaluronsäure – mehr als nur Kosmetik

Viele Werbespots werben heutzutage mit der Wirkung ihrer Produkte durch Hyaluronsäure. Auch die Nachfrage bei Schönheitschirurgen nach Hyaluroninjektionen steigt rasant an. Dieser natürliche Bestandteil des Körpers hat vielfältige Einsatzmöglichkeiten, wird aber neben der Wirkung in der ästhetischen Chirurgie ebenfalls für viele andere medizinische Zwecke genutzt.

Opioid & Schmerzmittel Tramadol – Dosierung, Wirkung & Nebenwirkungen

Auf einen Blick: Tramadol Was ist Tramadol? schwach wirksames Opioid für mittelstarke bis starke Schmerzen Welche Wirkung hat Tramadol? (Auszug) euphorisierend schmerzlindernd angstlindernd Wann wird Tramadol angewendet? (Auszug) starke Gelenkschmerzen starke Rückenschmerzen Tumorschmerzen Was sind Nebenwirkungen von Tramadol? (Auszug) Übelkeit Schwindel Verstopfungen Wann darf man Tramadol nicht einnehmen? (Auszug) Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff Epilepsie bei […]

Opioid Tilidin: Welche Gefahren gibt es? Wirkung & Nebenwirkungen

Auf einen Blick – Tilidin Was ist Tilidin? schwach-wirksames Opioid befindet sich auf Stufe 2 des WHO-Stufenschemas Welche Wirkung hat Tilidin? euphorisierend hustenlindernd schmerzlindernd entspannend Wann wird Tilidin angewendet? (Auszug) starke Gelenkschmerzen starken Rückenschmerzen Nervenschmerzen (sog. ‚neuropathische Schmerzen‘) Tumorschmerzen bzw. Krebsschmerzen Anästhesie Was sind Nebenwirkungen von Tilidin? (Auszug) Übelkeit und Erbrechen Schwindel Benommenheit Müdigkeit Nervosität […]

Naratriptan gegen Migräne | Die Medikamente Formigran, Naramig und weitere

Was tun gegen Migräne, gegen diese Attacken, die sich mal vorherahnen lassen und mal nicht? Viele Patienten greifen in diesem Zusammenhang zu Triptanen wie Naratriptan. Dieser Wirkstoff kommt bei schwerer bis mittelschwere sowie länger andauernder Migräne zum Einsatz und ist nebenwirkungsärmer als die anderen Medikamente seiner Klasse.

Paracetamol: Schmerzen reduzieren und Fieber senken – Wirkung & Nebenwirkungen

Paracetamol ist ein sehr bekanntes Schmerzmittel, ein sog. nicht-opioides Analgetikum. Das Mittel wird bei leichten bis mäßigen Schmerzen und bei Fieber eingesetzt. Hierbei überwiegt leicht die fiebersenkende (‚antipyretische‘) Wirkung. Andere Schmerzmittel wie Ibuprofen, Naproxen oder Diclofenac haben zusätzlich eine entzündungshemmende Wirkung. Diese ist bei Paracetamol jedoch nur in einem sehr geringen Maße vorhanden, sodass es nicht die erste Wahl als Medikament bei einer Entzündung ist.

Cannabis als Medikament und Medizin auf Rezept

Cannabis ist vielen vermutlich als Droge bekannt und seit einigen Jahren wird zudem darüber diskutiert, Cannabis zu legalisieren. Weniger bekannt ist aber, dass seit 2017 Cannabis in bestimmten Fällen als Medikament auf Rezept verschrieben werden kann. Jede/r Ärztin/Arzt darf ein Rezept ausstellen, das der Patient dann wie gehabt in der Apotheke einreichen kann, um das vorgesehene, cannabishaltige Medikament zu erhalten. Die Studienlage hinsichtlich der Wirksamkeit und der Neben- oder Wechselwirkungen ist noch lückenhaft.

Schmerzmedikamente – Nicht-Opioide, Opioide und Ko-Analgetika – Grundlagen der medikamentösen Schmerztherapie

Schmerzmedikamente auf einen Blick Welche Arten von Schmerzmedikamenten gibt es? Nicht-Opioid-Analgetika Opioide Ko-Analgetika Adjuvantien Was sind Beispiele für Nicht-Opioid-Analgetika? Ibuprofen oder Diclofenac Aspirin Paracetamol Etoricoxib Metamizol Was für Opioide gibt es? niedrigpotente wie Tramadol oder Tilidin hochpotente wie Morphin, Oxycodon oder Fentanyl Gefahr: Opioidabhängigkeit Was für Ko-Analgetika gibt es und was ist das überhaupt? Ko-Analgetika […]

Morphin – Schmerzmittel mit 3 Gefahren: Wirkung, Nebenwirkungen und Dosierung

Auf einen Blick – Morphin Was ist Morphin? das erste aus Opium isolierte Opioid wichtiges Arzneimittel in der Schmerztherapie Referenzsubstanz für alle anderen Opioide Wirkung Schmerzlinderung Euphorisierung Beruhigung Hustenstillung beseitigt Angstgefühle setzt die Atmung herab Pupillenverengung verringert die Harnausscheidung erregt zunächst Brechreiz, später senkt es diesen Anwendungsgebiete Schmerztherapie Palliativmedizin (im Rahmen von „Off-Label-Use“) Behandlung Opioidabhängiger […]

Diclofenac (Voltaren, Diclac) bei Fieber und Entzündungen – Wirkung, Dosierung & Nebenwirkungen

Auf einen Blick – Diclofenac Was ist Diclofenac? Schmerzmittel (NSAR, nicht-steroidales Antiphlogistikum) Wie wirkt Diclofenac? schmerzlindernd entzündungshemmend fiebersenkend Wann wird Diclofenac eingesetzt? Fieber Entzündungen Schmerzen Was sind mögliche Nebenwirkungen von Diclofenac? (Auszug) Übelkeit und Erbrechen Bauchschmerzen Verstopfungen Wann darf man Diclofenac nicht bekommen? schwere Funktionsstörungen der Niere (z.B. Niereninsuffizienz) Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Magengeschwür Diclofenac […]

Ibuprofen (Ibuflam, Ibu): Wirkung, Dosierung & Nebenwirkungen

Ibuprofen auf einen Blick Was ist Ibuprofen? Medikament aus der Gruppe der NSAR rezeptfrei erhältlich Schmerzmittel Welche Wirkung hat Ibuprofen? (Auszug) entzündungshemmend schmerzlindernd fiebersenkend Was sind die Anwendungsgebiete von Ibuprofen? (Auszug) viele verschiedene Schmerzzustände rheumatische Erkrankungen Fieber Was sind die Nebenwirkungen von Ibuprofen? (Auszug) Sodbrennen Bauchschmerzen Übelkeit & Erbrechen Blähungen Durchfall Verstopfung Blutverlust über Magen […]

Hydromorphon – ein starkes Opioid und seine Nebenwirkungen

Hydromorphon ist eines der stärksten Opioide und gehört zur Gruppe der sogenannten Opioidanalgetika. Aufgrund seiner starken Wirkung unterliegt dieses Schmerzmittel dem Betäubungsmittelgesetz. Hydromorphon ist verschreibungspflichtig und wird bei starken und sehr starken Schmerzen eingesetzt. Bei falscher oder einer zu langen Anwendung besteht eine große Gefahr, dass Sie abhängig von Hydromorphon werden. Welche möglichen Nebenwirkungen hat Hydromorphon noch und wie wirkt das Medikament? Dies und mehr erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.